Lebensmittelsicherheitsmanagementsysteme   

 

Praxis - Ihr Partner für Lebensmittelsicherheitsmanagementsysteme

 

HACCP (Hazard Analyses and Critical Control Points)

 

HACCP-Konzepte werden dazu benutzt, um die kritischen Prozesspunkte und die dafür notwendigen Kontrollschritte festzulegen.

 

Das Konzept findet weite Verbreitung in der Lebensmittelindustrie aber natürlich auch im Gesundheitsbereich (Spitäler, Sanatorien, Labors, Hersteller von Medizinprodukten und Medikamenten, etc.).

 

Wie kann Sie Praxis bei der Einführung unterstützen?

 

Auf Basis unseres professionellen Prozessmanagements werden die kritischen Prozesspunkte durch unseren Berater gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern ermittelt und die notwendigen Kontrollschritte festgelegt.

 

Praxis übernimmt die Dokumentation Ihrer Prozesse und begleitet Sie bei der Einführung der Kontrollschritte. Ein abschließendes Audit überprüft den Erfolg der Maßnahmen.

 

IFS (International Food Standard)

 

Der IFS hat Eigenmarkenhersteller für den Einzelhandel der Lebensmittelbranche zur Zielgruppe. Bei einigen großen Supermarktketten ist er für Eigenmarkenhersteller bereits verpflichtend, andere werden folgen.

 

Wie Sie Praxis dabei unterstützen kann, erfahren Sie hier.

 

Welche Vorteile bietet der IFS für den Eigenmarkenhersteller?

 

  • Erhöhte Produktsicherheit
  • Internationale Anerkennung
  • Minimierung der Kundenaudits
  • Integrierung des HAACP-Konzepts in das QM-System

 

Food Safety System Certification 22000 - FSSC 22000

 

Ist für alle Unternehmen in der Lebensmittelherstellung eine Alternative zum Internatinonal Food Standard.

Der FSSC 22000 basiert auf der ISO 22000 und ist international anerkannt und nicht von einem bestimmten Verband abhängig, wie z.B. der IFS vom Handelsverband Deutschland - HDE.

Weitere Informationen weiter unten im Text!

 

ISO 22000 - Managementsystem für die Lebensmittelsicherheit

 

Seit Oktober 2005 in Kraft, ist Ihr Ziel die Harmonisierung der unterschiedlichen Normen im Lebensmittelbereich. Bisher waren Normen, wie z.B. British Retail Consortium (BRC), den International Food Standard, den EUREPGAP und die Good Manufacturing Practice (GMP), vorherrschend.

 

Für wen ist die ISO 22000 sinnvoll?

 

Für alle Unternehmen im Bereich der Lebensmittelerzeugung und des Lebensmittelhandels, und zwar auf allen Produktionsstufen (landwirtschaftliche Erzeugung, Verarbeitung, Veredelung, Transport, etc.) die eine international anerkannte Norm einführen möchten.

 

Insbesondere auch für Exporteure nach Amerika und Asien. In diesen Ländern ist die Norm schon wesentlich weiter verbreitet als in Europa.

 

ISO 22000 - Aufbau

 

Die ISO 22000 ist auf Basis der ISO 9001 aufgebaut und um die speziellen Anforderungen an lebensmittelerzeugende, -verarbeitende bzw. -handelnde Unternehmen erweitert.

 

Insbesondere verbindet die ISO 22000 ein Qualitätsmanagementsystem, mit einem HACCP-Konzept und mit einem geforderten Präventivprogramm zur Erhöhung der Lebensmittelsicherheit.

 

Welche Vorteile bietet die ISO 22000?

 

  • Erhöhte Produktsicherheit
  • Internationale Anerkennung über die Grenzen Europas hinaus
  • für Betriebe in der gesamten Lieferkette anwendbar, ebenso für Hersteller von Anlagen für den Lebensmittelbereich
  • Minimierung der Kundenaudits
  • Integrierung des HAACP-Konzepts in das QM-System

 

Wie kann Sie Praxis bei der Einführung unterstützen?

 

Mit Praxis erhalten Sie die ISO 22000

 

  • rasch (innerhalb von 2-3 Monaten),
  • sicher (Zertifizierung in der vorgesehenen Zeit, beim ersten Mal),
  • unbürokratisch (ohne unnötigen Dokumentationsaufwand),

 

zu einem pauschalen Preis!

 

Was ist FSSC 22000?

 

Das Food Safety System Certification 22000 verbindet die Anforderungen der ISO 22000 und PAS 220/ISO 22002-1 und wurde von der Global Food Safety Initiative (GFSI) als gleichwertig mit den anderen genehmigten Verfahren (wie zum Beispiel dem International Food Standard) anerkannt.

 

Dies gewährleistet bei allen an der Lebensmittelkette Beteiligten breite Akzeptanz.

 

Der Vorteil gegenüber zum Beispiel dem IFS liegt darin, dass der FSSC auf einer ISO Norm beruht und nicht Eigentum einer Interessensvertretung ist. Dies gewährleistet ein unabhängiges Verfahren.

 

Weiters liegt der Schwerpunkt beim FSSC 22000 bei der Überprüfung, ob das Managementsystem funktioniert und nicht beim "Abhaken" von speziellen Auflagen, wie beim IFS.

 

Daher sollte die Auditerung des FSSC 22000 wesentlich unternehmerfreundlicher als beim IFS-Standard sein.

 

Wir unterstützen Sie daher gerne bei der Umstellung Ihres IFS-Systems auf die Neue Norm FSSC 22000.

 

Zahlreiche große Handelsmarken (z.B. Metro, Carrefour) anerkennen die FSSC schon, weitere werden folgen.

 

Sie haben bereits ein zertifiziertes QM-System und möchten die ISO 22000 einführen?

 

Praxis unterstützt Sie dabei mit folgenden Leistungen:

 

GAP-Analyse

(Sie erhalten eine genaue Auflistung der Dinge, die Sie für eine erfolgreiche ISO 2200-Zertifizierung noch benötigen)

 

 

Trainings

(Individuell abgestimmte Trainings für QM-Beauftragte, Produktionsleiter und Mitarbeiter)

 

 

Aufbau des QM-Systems

(Praxis erstellt für Sie die erforderlichen QM-Dokumente inklusive HACCP-Konzept. Weitere Informationen zum Thema HACCP erhalten Sie hier!)

 

 

Begleitung bei der erfolgreichen Zertifizierung

 

 

 

 

 

 

 

Email us

Praxis Unternehmensberatung Managementsysteme und Wirtschaftstrainings GmbH: Firmenbuchnummer: 108481g - Handelsgericht Wien - Adresse:A-1010 Wien - Hegelgasse 17 Top 16  / UID: ATU 40094401 / Geschäftsführer: Roland Kanz - kanz@praxis.at - mobil +43 663 06 16 16 88 / www.praxis.at