COVID-19: Krisenmanagement für Unternehmer

 

Globale Gesundheits- und Wirtschaftskrise

 

Aktualisiert: 22. Juni 2020

 

COVID-19 ist in erster Linie eine globale Gesundheitskrise. Tausende von Angehörigen der Gesundheitsberufe kämpfen tagtäglich gegen das Virus und setzen sich dabei dem Risiko einer eigenen Infektion aus.

 

Regierungen und Industrie arbeiten zusammen, um die Herausforderung zu verstehen und zu bewältigen, sowie die Auswirkungen im Spannungsfeld “Gesundheit-Wirtschaft” zu minimieren.

 

Unternehmer müssen jetzt schnell handeln.

 

Dieser Artikel soll Ihnen helfen, die COVID-19-Krise bestmöglich zu meistern und vielleicht Chancen für zukünftige Geschäfte zu nutzen.  Es gilt Maßnahmen zum Schutz ihrer Mitarbeiter, Kunden, Lieferketten und finanziellen Ergebnisse zu ergreifen.

 

In den nächsten Wochen werden weitere Maßnahmen zur Wiederaufnahme von Gechäftstätigkeiten ermöglicht werden. Bereiten Sie sich rechtzeitig darauf vor, ihr Mitbewerb tut es auch.

 

 

Aktuelle Situation

 

Während sich in weiten Teilen Europas die SItuation verbessert und die Reisefreiheit innerhalb Europas wieder zurückgewonnen werden konnte, werden aus anderen Teilen der Welt neue Rekordzahlen an Infektionen gemeldet. Dies betrifft zum Beispiel die USA oder Brasilien. Gerade für Export orientierte Betriebe ist daher die Situation auch in Zukunft als schwierig einzustufen und das richtige Krisenmanagement ist weiterhin gefragt.

 

Mehr Daten über die aktuellen Infektionszahlen und Statistiken finden sie auf der Webseite des COVID-Ressourcen-Center der Johns Hopkins University https://coronavirus.jhu.edu/

 

 

 

 

Wichtig: Die absoluten Zahlen aus den unterschiedlichen Ländern und Regionen sind nicht zu 100% vergleichbar. Dieliegtndaran, , dass in den einzelnen Ländern unterschiedlich viele Personen getestet werden, die eingesetzten Testverfahren (PCR, Schnelltests) unterschiedlich sind und die Einstufung wer als an COVID verstorben gilt (jeder positiv auf COVID getestet oder nur dann wenn die Infektion ursächlich für den Tod war). Aber man kann unterschiedliche Trends (China scheint den Virus überwunden zu haben,  während die USA und das Vereinigte Königreich immer noch auf den Höhepunkt zusteuern) in den einzelnen Ländern daraus ableiten.

 

All dies und vor allem die von den Regierungen beschlossenen Maßnahmen haben unmittelbare Auswirkungen auf die Wirtschaft.

 

Behördlich verordnete Geschäftsschließungen, geändertes Käuferverhalten oder unterbrochene Lieferketten machen ein rasches Handeln notwendig. Warten Sie nicht, dass sich die Lage bessert, handeln Sie jetzt!

 

5 Punkte-Plan für Ihr Krisenmanagement

 

1. Beherrschung der unmittelbaren Auswirkungen

 

Prüfen Sie, was zu tun ist um ihre Mitarbeiter und Kunden zu schützen, aber auch welche Geschäftstätigkeit trotz der derzeitigen Beschränkungen noch möglich ist.

 

2. Resilienz

 

Sichern Sie die Grundlagen Ihres Unternehmens. Vermeiden Sie Schlüsselarbeitskräfte zu kündigen und sichern Sie die Finanzierung ihres unmittelbaren Liquiditätsbedarfs. Nutzen Sie Förderungen und Garantien der öffentlichen Hand und kommunizieren Sie rechtzeitig mit Banken und Gläubigern. Vergewissern Sie sich auch, dass ihre Kunden zahlungsfähig und -wiilig bleiben. Sichern Sie ihre Lieferketten und suchen Sie, wo notwendig, nach neuen Lieferanten, wenn ihre bestehenden nicht mehr lieferbereit sind.

 

3. Planung für unterschiedliche Szenarien

 

Untersuchen Sie mögliche realistische Szenarien (Rückkehr zur Normalität in wenigen Wochen, langfristige Einschränkungen) und deren Auswirkungen auf Ihr Unternehmen. Entwerfen Sie einen Maßnahmenplan für jedes mögliche Szenario.

 

4. Adaption des Geschäftsmodells

 

Wie ändert sich ihr Marktumfeld aufgrund der Krise. Welche Änderungen werden dauerhaft bleiben. Welche Erkenntnisse können aus der jetzigen Situation für die Zukunft gewonnen werden. Ändert sich die Arbeitsweise? Sie haben möglicherweise erstmalig Home-Office ihren Mitarbeitern ermöglicht. Wie hat sich deren Produktivität dadurch geändert?

 

5. COVID-Krise als CHANCE

Sie sind auf alle möglichen Szenarien optimal vorbereitet. Sie haben ihr Geschäftsmodell überarbeitet und wissen wie Sie künftig optimal am Markt auftreten. Gratulation: Sie haben sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihrem Mitbewerb geschaffen. Nutzen Sie ihn!

 

 

 

EXZELLENTE BERATUNG TROTZ COVID-19

Praxis Unternehmensberatung kann Sie auch jetzt optimal beraten und bei der Umsetzung des 5-Punkte-Plans für Ihr Krisenmanagement unterstützen. Gemeinsam Chancen nutzen und ihren Geschäftserfolg langfristig sichern.

 

Erfahren Sie hier, wie unsere Online-Beratung technisch umgesetzt wird.

Kontaktieren Sie uns noch heute und nutzen Sie unsere "Online" - Beratung!

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter

 

office@praxis.at oder +43 663 06161688

 

oder Beauftragen Sie uns direkt, indem Sie auf den untenstehenden Paypal-Button klicken! Sie können zwischen einer halben (zum Kennenlernen), einer oder zwei Beratungsstunden wählen. Nachdem Zahlungsprozess haben Sie die Möglichkeit uns Ihr Wunschdatum für die Beratung mitzuteilen. Wir melden uns innerhalb von einem Werktag bei Ihnen um den genauen Termin zu vereinbaren! Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

 

(Dieses Angebot richtet sich nur an Unternehmen bzw. Unternehmer!)

 

 

 

 

 

Wir haben einen Leitfaden zur Umsetzung des unten beschriebenen Krisenmanagements erstellt!

Laden Sie den Leitfaden hier kostenlos herunter!

 

 

Zur noch einfacheren Umsetzung des Krisenmanagements haben wir eine Toolbox für unser 5-Punkte Krisenmanagement erstellt.

Erwerben Sie diese hier! Mit Erwerb der Toolbox haben Sie Anspruch auf eine 20 minütige Online-Beratung (z.B. zum Thema Förderungen für Ihr Unternehmen).

Für Unternehmen in Österreich (zzgl. 20% UST)
Online-Beratungspakete
Für Unternehmen außerhalb Österreichs (innerhalb EU: "reverse charge" / außerhalb EU: "umsatzsteuerfrei")
Online-Beratungspakete